Mutig sein.
Im Wald gibt es Dinge, die man überqueren muss.
Man läuft über Stock und Stein.
Man klettert über Äste, Pilze und Nadeln,
die einem in den Weg geraten.
Man muss darüber hinweg springen.
Es fallen Blätter vom Baum und stören einen.
Man balanciert vorbei und will vorsichtig sein.
 
Dann zurück aus dem Wald, übersieht man die Bananenschale. Man fliegt längelang hin auf dem Weg und landet in einer Pfütze. Jetzt ist man durchnässt, obenunten bist du nass.
 
Na, was tust du? Was tut ihr?
 
Gebt ihr jetzt auf - oder kämpft ihr?
 
Man kann selbstverständlich liegenbleiben.
 
Bis einer kommt, der einen rettet.
 
So ist es mit allem:
 
liegenbleiben, das kann auch Wegrennen sein.
 
Aber man kann auch kreativ und ideenreich sein.
Man kann experimentieren, es gibt ungeahnte Möglichkeiten.
 
Traut Euch selbst etwas zu - und schon sind neue Methoden entstanden.
Beweg Dich, wenn Du ans Ziel willst. Von nichts kommt nichts.
 
So wie sonst auch im Leben gibt es viele Gefahren. Du musst sie überqueren.
Ihr alle, wir müssen das.
Entdeck die Kraft, die in Dir steckt.
Es liegt an Dir.
Verlass Dein Schneckenhaus und nimm Dein Leben in die Hand.
 

Nach oben