bearebit ivh och

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eltern neben mir stehen.Aber wenn ich mit völlig fremden Personen rede bin ich vielleicht ein bisschen zurückhaltend aber auf keinen fall schüchtern oder so

 

 


sychotests » Habe ich Selbstbewusstsein? Test

Ratgeber Gefühle verstehen
Selbstbewusstsein - Selbstsicherheit Test

Autor dieses Beitrags: Dr. Rolf Merkle, Diplom-Psychologe

Wie selbstbewusst und selbstsicher bin ich?

Lesen Sie die folgenden Feststellungen durch. Überlegen Sie bei jeder Feststellung, ob diese

3 = vollkommen stimmt, 2 = weitgehendst stimmt,
1 = teilweise stimmt oder 0 = nicht stimmt

Tragen Sie die Werte in die Felder links ein und klicken anschließend auf "Auswerten"
1.
   

Ich fühle mich in Situationen, die mir nicht vertraut sind, unwohl.
2.
   

In Lokalen beschwere ich mich nicht, wenn das Essen nicht schmeckt.
3.
   

Meistens erfinde ich Entschuldigungen, um soziale Kontakte zu meiden.
4.
   

Es fällt mir schwer, mich über eine ungerechte Behandlung zu beschweren.
5.
   

Wenn ich mit einer Autoritätsperson spreche, bin ich meist nervös und unsicher.
6.
   

Ich habe oft Hemmungen, mich zu äußern, weil ich befürchte, mich lächerlich zu machen.
7.
   

Ich werde nervös, wenn ich jemandem vorgestellt werde.
8.
   

Es fällt mir schwer, meine Forderungen durchzusetzen.
9.
   

Ich finde es schwierig, andere um eine Auskunft zu bitten.
10.
   

Ich sorge mich darum, wie ich auf andere wirke.
11.
   

Ich habe Probleme, andere um einen Gefallen zu bitten.
12.
   

Ich kann anderen kaum zeigen, wenn ich mich verletzt oder ärgerlich fühle.
13.
   

Es macht mir keinen Spaß, neue Menschen kennenzulernen.
14.
   

Es fällt mir sehr schwer, Wünsche anderer abzulehnen, weil diese dann enttäuscht oder verärgert sein könnten.
15.
   

Wenn ich Hilfe brauche, kann ich mir das nur schwer eingestehen und andere darum bitten.
16.
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



"Ich war früher (noch vor 2 Jahren oder so) total schüchtern und hab kein einziges Wort herausgebracht wenn ich jemanden nicht kannte. Aber jetzt ist es bei mir ganz anders. Vor kurzem war ich bei meiner Freundin auf dem Geburtstag (sie ist umgezogen in eine andere Stadt und ich kenne dort niemanden), wie gesagt ich kannte dort niemanden aber nach einer halben Stunde hab ich mich allen gut verstanden und hab auch mit denen getanzt und so. Jetzt tanze und singe ich überall (zum Leidwesen der Menschen um mich herum) und früher konnte ich das garnicht. Bei mir hat das an den falschen Freunden gelegen, die haben mich immer wie den letzten Dreck behandelt. Es kann sein das ich hier gerade richtigen Müll fabriziert habe aber ich schicks trotzdem ab."
bei wars auch so ähnlich :) Ich hate auch freunde wo ich einfach nur die mitläuferin war ich hab mich überhaupt nicht getraut irgendwas zu sagen weil ich angst hatte sie würden mich dann auslachen oder so und das wurde immer schlimmer ich wurde richtig leise und hb auch mit meinen eltern überhaupt nicht mehr reden können es hat ziemlich lange getraut das selbstvertrauen wieder aufzubauen

Jaa,so geht es mir auch (:

 

 

 


Bin auch total schüchtern... wenn mich beispielsweise der lehrer was fragt,werde ich gleich rot und obwohl ich meistens die richtige antwort weiß,bringe ich keinen ton raus. was allerdings etwas seltsam ist ist,dass ich vor fremden eigentlich keine angst habe,oder schüchtern bin...ich frage die dann schonmal was,aber in der schule dann wieder...nee,ich krieg den mund einfach nicht auf
deaktiviert

 

 

 

 



Viele Menschen möchten selbstbewusster sein. Sie bewundern andere für ein forsches und offenes Auftreten und sind selbst schüchtern oder unsicher. Mehr Selbstbewusstsein zu bekommen, ist ein schwieriges Thema, denn es nützt nicht viel, hier nur an der Oberfläche etwas zu verändern. Beim Thema Selbstbewusstsein / Selbstvertrauen geht darum, wie Sie zu sich stehen und wie Sie sich selbst annehmen lernen können. Es kostet schon ein bisschen Kraft und Energie, an der eigenen Einstellung zu sich selbst zu arbeiten.

Wir können Ihnen hier keine „How-to-do“-Anleitung für mehr Selbstvertrauen bzw. Selbstbewusstsein bieten, denn für jeden bedeutet es etwas ganz anderes, selbstbewusster zu werden. Wir haben Ihnen aber 10 praktische Tipps zusammengestellt, mit denen Sie zumindest beginnen können, sich auf den Weg zu mehr Selbstvertrauen zu machen.
Tipp 1: Ergründen Sie die Ursachen für Ihr fehlendes SelbstVertrauen

Wissen Sie eigentlich, warum Ihr Selbstvertrauen nicht so stark ist, wie Sie es sich wünschen? Es ist sehr lohnenswert, einmal zu überlegen, wo die Wurzeln davon liegen.

Die Gründe für ein mangelndes Selbstbewusstsein / Selbstvertrauen sind vielfältig. Oft sind es sehr frühe Erfahrungen in der Kindheit, die eine tiefe Unsicherheit manifestiert haben. Botschaften an Kinder, wie z.B. „Lass das sein, das schaffst du eh nicht.“ oder „Was soll aus dir bloß mal werden?“ prägen uns. Darüber hinaus können auch einzelne Erlebnisse wie das Versagen in einer bestimmten Situation oder das Verlassenwerden von einem wichtigen Menschen zu mangelndem Selbstbewusstsein führen. In jedem Fall gehört immer auch eine Unsicherheit über den Wert der eigenen Person und ein „Sich-nicht-annehmen-können“ dazu.

Nutzen Sie einmal folgende Fragen, um an Ihre Kindheit zurückzudenken und die möglichen Ursachen für den Mangel Ihres Selbstbewusstseins zu finden:

    Welche Botschaften über sich selbst haben Sie in der Kindheit gehört? Denken Sie an das, was man direkt zu Ihnen gesagt hat, aber auch das, was über Sie gesagt wurde und das Sie trotzdem mitgehört haben.
    Was stand in Ihrem Zeugnis über Sie?
    Wie sind die Menschen, mit denen Sie aufgewachsen damit umgegangen, wenn Sie etwas falsch gemacht haben?
    Wie groß ist oder war das Selbstbewusstsein Ihrer Eltern oder anderer Erziehungspersonen?
    Sind Sie verlassen worden? Wenn ja von wem und wie sind Sie damit umgegangen?

Tipp

Wir haben diesen Beitrag 2014 neu überarbeitet: Selbstvertrauen, Selbstannahme, Selbstbewusstsein –
10 sofort umsetzbare Tipps

Lassen Sie sich Zeit damit, die Ursachen zu finden. Eine 100%ige Antwort werden Sie sehr wahrscheinlich sowieso nicht finden. Der Grund für ein mangelndes Selbstbewusstsein ist in der Regel eine Kombination aus vielen verschiedenen Faktoren. Sinn der Sache ist vor allem, dass Sie sich selbst ein bisschen besser kennen lernen.
Tipp 2: Lernen Sie sich selbst besser kennen

Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Selbstvertrauen, ist der, sich selbst besser kennen zu lernen. Oft ist das Bild, das wir von uns selbst haben nämlich stark verzerrt. Wir sehen uns z.B. viel hässlicher, viel dicker, viel unfähiger usw. als wir es sind. Jeder Mensch hat viele liebenswerte Seiten an sich und Fähigkeiten, Eigenschaften und Verhaltensweisen, die ihn oder sie wertvoll und einzigartig machen. Versuchen Sie, sich selbst mit einer liebevollen Distanz zu beobachten und sich einmal so kennen zu lernen, wie Sie einen anderen Menschen kennen lernen würden – offen und neugierig.
Tipp 3: Lernen Sie sich anzunehmen

Selbstbewusstsein braucht als Basis die Selbstakzeptanz. Nur wer sich selbst annehmen kann und zu sich selbst steht, hat Selbstbewusstsein und wirkt selbstsicher nach außen.

Sich selbst anzunehmen, scheint für viele Menschen aber unendlich schwer zu sein. Wir kritisieren uns, hadern mit unserer Figur, unserer Intelligenz und unserem Aussehen. Wir können oft kein gutes Haar an uns lassen und eine innere Stimme nörgelt an uns herum. Meistens sind wir mit uns selbst strenger, als wir es mit jedem anderen Menschen wären.

Selbstannahme können Sie im Alltag üben und praktizieren, z.B. so:
Projekt: Innere Stärke

Wie Sie Ihr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl nachhaltig trainieren können.

    Stoppen Sie sich selbst, wenn immer Sie so etwas denken wie „Ich blöde Kuh…“ oder „Na toll, ich mach auch immer alles falsch.“ Je öfter Sie sich solcher inneren Kritik bewusst werden, desto leichter wird es Ihnen fallen, diese Sätze durch etwas liebevolles und versöhnliches zu ersetzen, wie z.B. „Na, das war nicht so toll, aber gleich mache ich es viel besser.“ oder „Das ist heute einfach nicht mein Tag, macht nichts.“
    Konzentrieren Sie sich auf Ihre positiven Eigenschaften, nicht auf Ihre Schwächen. Wenn Sie Ihren Blick immer nur auf das richten, was Sie nicht können, bekommen Sie ein falsches Bild von sich. Denken Sie immer auch an all das, was Sie gut können. Sie sind in Ihrer Art einzigartig und es ist gut, dass es Sie gibt. Wenn es etwas gibt, dass Sie nicht können, aber gerne beherrschen möchten, nützt es nichts, sich deswegen fertig zu machen. Fällen Sie lieber die Entscheidung, es zu erlernen.
    Lassen Sie nicht zu, dass man Sie respektlos behandelt. Wenn Sie anderen Menschen erlauben, Sie respektlos zu behandeln, ist das ein herabwertendes Signal an Ihr Selbstbewusstsein. Sie sind es wert, gut behandelt zu werden und können das ruhig und sachlich einfordern. Es wird Ihnen gut tun, wenn Sie für sich selbst einstehen.

Und probieren Sie einmal folgende Übung aus:
Übung

Setzen Sie sich vor einen Spiegel, in dem Sie sich gut sehen können. Schauen Sie sich selbst in die Augen und sagen Sie sich „… (Ihr Name), Du bist ein wundervoller und wertvoller Mensch – ich mag Dich.“

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihnen diese Übung unmöglich erscheint. Es fällt tatsächlich sehr vielen Menschen unglaublich schwer, sich auf diese Weise selbst etwas Nettes zu sagen. Wir sind es nicht gewöhnt und haben alle so etwas gelernt wie „Eigenlob stinkt“. Aber sich selbst zu mögen, ist eine Grundvoraussetzung für ein zufriedenes und glückliches Leben. Und mehr noch – sich selbst zu lieben, ist die Basis dafür, auch andere lieben zu können.
Extra-Tipp

Fangen Sie mit etwas Leichtem an, wie z.B. „Du hast schöne Augen.“ Fällt Ihnen das bereits schwer? Üben Sie es.

Nächste Seite »
Wie finden Sie den Beitrag?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (821)

InhaltsverzeichnisM

 

 

 

 

 


Es geht ( ging) mir genauso wie euch. Ist echt schön zu lesen, dass es anderen genauso geht. Ich muss aber sagen das es sich bei mir schon gebessert hat. Früher habe ich es gehasst vor anderen zu sprechen, im Mittelpunkt zu stehen oder mit Jungs ein Gespräch anzufangen. Es war für mich echt total schwer auch nur ein Wort zu sagen. Dabei war ich vor Freunden immer total offen, lustig und auch ein bisschen verrückt ;). Ich denke bei mir hat es sich verbessert, weil ich mich nicht mehr so oft mit jemanden verglichen habe und ich nicht mehr so oft darüber nachdenke was andere von mir denken könnten. Klar, och stehe immer noch nicht gerne im Mittelpunkt und mag es immer noch nicht vor der Klasse zu sprechen, aber nur wenn man das macht, was man sich NICHT traut, kann man selbstsicherer werden. Es müssen keine großen Schritte sein... es reicht, einfach mal öfters seine Meinung zu sagen, das schafft Respekt! :)
Bluemelon
Melden!
Zitieren
von Bluemelon 03.04.2014 - 08:18
Zitat von Starbucks2000
"So. Ich hab mir jetzt mindestens 20 Kommentare durchgelesen und hab mich in fast jedem wiedererkannt. Ich bin richtig..."
Genau! Ich habe zwar paar gute freundinen, doch nur eine sehr gute. Vor zwei jahren (da war ich 12) , da war es bei mir noch schlimmer, ich traute mich manchmal net raus, weil ich angsf hatte, dass den anderen mein oberteil net gefällt...klar klingt doof aber das schlimmste kommt ja noch! Wenn ich zur haltestelle laufe, ist da gegenüber eine andere und da sind meist welche (12, 13, 14, 16, 17 usw) und ich hab immer angst, dass die mich anschauen und schlechtes über mich denken, viele fragten mich schon, warum ich immer so negativ über mich denke- weil ich angst habe dass es wirklich so ist, das klingt doof aber das ist es auch. Früher traute ich mich noch nicht mal einen jungen anzu schauen oder kurze hosen oder ein top anzuziehen o.o . Das einzige was sich gebessert hat: ich ziehe jetzt manchmal tops im sommer an und eine kurze hose in sport (was mir doch manchmal peinlich ist weil ich denke, ich sehe dick drin aus, obwohl echt alle die ich kenne mich dünn finden) ich finde das echt doof und wenn ich mit jemanden rede, den ich net so gut kenne, dann stottere ich. sowas kann man net los werden, das ist wie ...wie...wie etwas, womit man schon fast geboren wurde

 

 

 

 

 

und ich brauche dringend Tipps!! :(

 

 

Fortsetzung: Es ist eine Art Krankheit, die man nicht überwinden kann. Man kann zwar dagegen ankämpfen, doch ein bisschen Schüchternheit wird man immer in sich tragen.

 

 

 


Ich ....bei mir ist das irgendwie kommisch, gegenüber von jungs werd ich schnell rot, mir ist es selbst peinlich wenn ein junge mir mal direkt in die augen schaut...das ist mir unangenehm. Wenn ich in einem jungen verknallt bin, dann krieg ich kein ton raus, ich hab mich noch nicht mal getraut auf facebook meinem schwarm eine freundschaftsanfrage zu schicken. Ich traue mich oft nicht nach vorne an die tafel zu gehen, das doofe alerdings ist: ich werde schnell rot...viele die ich kenne meinen ich sei voll süß das ist ja schön und gut aber ich zweifel sehr oft an mir und habe echt 0 selbstvertrauen oder selbstbewusstsein, ich glaune sowas schreckt jungs ab. Dennoch rede ich eigentlich in echt ziemlich gerne und vertraue menschen schne und bin halt offen :) . Wenn ich in einer beziehung bin, dann reicht mir schon ein blick von ihm und ich werde rot....ich finde das kommisch :( , obwohl ich in meiner klasse gerne anderen gerne ein beispiel bin (ich sage was in gruppen...schlage was vor oder so :) ) trozdem werd ich rot und zweifel total an mir :( , - vortragen an der tafel ist sowas wie das todesurteil für mich und es ist mir total unangenehm.

 

 

 

 

 

 


extrem schüchterne Mädels!





Ein perfektes Outfit für einen heißen Tag

 

Nach oben