Dortmund


Mit der Arbeite ist eine komplizierte Geschichte. Wo soll ich anfangen. Das ist einfach nur schlimm. Das Betriebsklima unter den Gruppenleiter ist null, wir kommen voll nicht klar. Vieles
prallt auf ein andre.
In Berufsleben private Dinge erzählen wir nicht. Und viele Situation sind da unangenehm.
Und die zeigen voll das sie über meine privaten Themen nicht interessiert sind.
brennt einen auf der Seele vieles bedrückt einen. ,Kummer , Sorgen ; unangenehm sein; Und der tägliche Ärger sitzt wie ein Kloß im Hals, stößt sauer auf, liegt wie ein harter Brocken schwer im Magen Doch was nützt das wenn keinen von den da nicht interessiert wie dir geht. und das
quälen mich sehr voll. Das kann einem ganz schön an die Nieren gehen . Privat haben ich keinen zu reden. Und in der Arbeit auch nicht. Die Emotionen steigen immer hoch die Situation ist einfach nur schlimm. Aber das stört mich gewaltig da in Dortmund
körperlich beeinträchtigte motorisch nichts machen können, leider weil die ihre Hände nicht bewegen und Körper steuern können.Darum bedient eine ihren Talker mit Kopf ihr Rollstuhl die Kopfstütze hat links und rechts eine Taste und damit bedient die ihre Talker und die andre bedient ihren Talker mit Fuß. Da sind nur die 2 die einen Talker haben und mit den Beiden.versteh ich mich sehr gut.Die können aber nicht so gut mit ihren Talker verständigen .Außer ein zwei Wörter nur. Ja und darum bin ich ja dahin gegangen um mit den zu üben . So wars eigentlich abgesprochen. Aber nein die eine weigert sich voll ihren Talker zu nutzen . Und das schlimmste die Leiter nehmen es einfach so hin.ist aber falsch. Ich habe es mal angesprochen das ich das falsch finde und das die mal mit ein Auge darauf werfen sollen.habe voll ein ein Anschiss bekommen danach. die so man kann keinen zwingen. Aber die haben es doch noch nicht mal versucht!Und noch vieles mehr was passiert ist. Und die andere Uk Nutzerin die will sehr. Gern mit ihren talker reden. Aber keiner hängt ihren talker an ihren Rollstuhl geran . Was soll das !!! Immer wenn ich komme mach ich da und wenn ich nicht da bin Sitz die da rum ohne talker und guck sich die wand an. Keiner redet mit ihr. Wenn nur Ja nein Fragen was ist das für misst, Oder die hat jetzt seit zwei Monate kein talker ist zu Reparatur. <ich zu den mehr mal wieso ruft ihr da nicht an. Das darf nicht sein das die Reparatur so lang dauert die so ja ja rufen an. Aber bis Heute keiner da angerufen . Und wenn ich da anrufe bekomme ich dann noch noch Anschiss. Die so ist nicht deine Aufgabe. Usw. ist sehr viel passiert. Alles zu erzählen worden ich über 2000 Seiten schreiben
aber bisher läuft es drunter und drüber alles sehr Schilf. Wie in der Werkstatt wo ich einmal in der Woche bin. Ich sollte da mit 2 uk Nutzer übe. Aber wie soll ich das machen wenn keiner da ist. Ich komme von essen bis Dortmund den ganzen weg. Und dann wem findet man keinen. Ich mache mir da davor gedanken was ich mit den Leute üben kann. stelle mir was her sitze sitze hier und plane für was weil ich den Tag wo ich die uk stunde habe mach mit den uk Leute üben will. und was dann wem findet man ? da keinen !!!
von meine Uk Leute. Meist nicht da oder der talker ist zuhaus oder nicht auf geladen usw.
Man ist hilflos, jetzt reagier ich mit Resignation.Und gehe nicht mehr hin nach Dortmund.
das ist schrecklich ich mag mein Uk Leute alle sehr.aber die Gruppe Leiter und Chefin mag ich voll nicht. Das ist einfach eine komplexe Angelegenheit da.
Die haben da kein Konzept in Dortmund seit es in der Uk Büro oder in der awo Werkstatt.
Da ist nur Chaos Ich bin etwas betrübt .Und davor die Jahre war ich
wie: selbstsicher, mutig, loyal, freundlich, hilfsbereit, aufmerksam, humorvoll, eigenverantwortlich, offen für Neues, lernfreudig, rücksichtsvoll, durchsetzungsfähig, liebevoll, respektvoll, stark . um nur einige zu nennen.
Und jetzt plage ich mich nur noch mit negativen Gedanken.

Plötzlich ist alles vorbei.Nichts ist so, wie es mal war, Ist es wie ein Kartenhauses alles ist auf einmal zusammen gefallen. Die Einsamkeit ist mein Begleiter geworden aber immer schon.
Man ist voll Erschöpft das ist eine Katastrophe.Ich stehe ganz allein..An schwer vollsten war der
abschied von einem Mensch.Die war eine einzige Bezugsperson die ich nur hatte. Wir kanten uns 6 Jahre.Die wollte dann Abwicklung und hat sich ein Kind adoptiert. Seit den ist unser Kontakt abgebrochen. Das
schlimmste war diese viele versprechen was dir gegeben hat. Hat die nicht gehalten. z,b wie wir beiden noch in Kontakt bleiben werden.Oder wo der Tag kam hat die sich noch nicht mal vor mir verabschiedet persönlich . Vor zwei Jahre Dezember war der Tag wo die gegangen ist. Seit den ging nichts mehr bei mir. Aber auch die Enttäuschung das es mit Dortmund leider doch nicht geklappt hat wie ich mir es erhofft habe. Ich realisierte ist leider vorbei. ich habe mich so bemüht
macht mich schwer zu schaffen das bedrückt.mich und quäle mich sehr. sich voll Tag für Tag..Der tägliche Ärger sitzt wie ein Kloß im Hals.Das ging mir an den Nieren.und die andere Kompromiss eingegangen aufeinanderprallen.Alle Parteien kommen nicht auf ein ninner
man ist wie gelähmt. Man kann nichts machenDarum schotte ich mich immer mir ab. Ich weiß brauche dringend Hilfe. Aber habe ja vieles schon versucht. Habe über 1000 Psychologen schon angeschrieben angerufen. Aber meiste schreiben nicht zurück. Oder wenn dann sagen sie sind zu voll oder habe ein 2 gefunden aber die muss man selber zahlen . Aber das kann ich mir nicht leisten. Alles nicht einfach.          Na ja

 

2.

 


 

                                  Enttäuscht

 

Richtig weh tun mir Versprechungen, wenn es um das Existenzielle geht und um berufliche Chancen. Ich habe mich zum Beispiel belabern lassen, für lau als meine Beratungen, Hilfen und Unterstützungen

anzubieten. habe mich riesig gefreut und habe mich für lau, in Sachen Arbeis, lern- Material reingehängt - zwar wenig Geld, aber Zeit und Gefühle investiert. Resultat: Misstrauen nach anfänglich blumigen Versprechungen und dann terminliche Verschiebung ins Abseits - mit neuem Gelaber, warum das so sowieso viel besser ist. In dem Fall habe ich mich einmal mehr gefragt, für wie blöd ich eigentlich gehalten werde. Ohne mich deswegen schlecht fühlen zu wollen, kann ich daraus nur lernen, den eigenen Grips beim nächsten Mal besser einzusetzen, das Oberstübchen rechtzeitig einzuschalten und entsprechend auch zu reden und meine eigenen Interessen zu vertreten. Denselben Fehler zumindest nicht zum 20.sten Mal zu zu wiederholen, seufz. Ich habe in diese Sache Zeit, Geld und Gefühle investiert, wurde hin- und hergeschubst, habe dann schließlich NEIN gesagt, weil mir das zu blöd wurde und stehe aber ohne Ergebnis da. Darüber bin ich stinksauer. Und wie damit angemessen umgehen? Tja, denselben Fehler beim nächsten Mal nicht wieder machen. Ich habe mir nun vorgenommen, Nur noch schriftlich das festzuhalten.

Bin Enttäuscht von Dortmund. Und sehr Enttäuscht bin ich auch von Gelsenkirchen. ich hab da über zwei Jahre da ehrenamtlich gearbeitet einmal in der Woche in meiner Freizeit. Und was ist der Dank! Die fragen noch nicht mal nach der nach. Aber das meiste was mir wie tut sind meine Talker Leute die müssen darunter leiden!! weil ihre vorgesetzte ihre Hintern nicht hoch bekommen.!!!

 

 

 

 

 

 

                   Habe anfrage bekommen

 

 

 

Die so

 

 

Ich so: hat am 24. Oktober 2013 um 10:47 geschrieben:
 Hallo Fikria,
 wir hatten gestern ein Gespräch mit unserem Unternehmensberater, der uns jetzt hinsichtlich Planung Kongress berät. Wir hatten vom Kongress des DBS im Februar 2014 in Berlin erzählt: „Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie“. Wir hatten die Idee, ein Poster dafür zu entwerfen, das auch gleich Werbung für den Kongress im Oktober 2014 macht. Ich habe aber bisher keine zündende Idee. Hättest Du eine?
 Bezüglich einer Arbeitsstelle hatten wir jetzt die Idee, eine Zeitschrift des Fördervereines herauszugeben. Vielleicht wäre die redaktionelle Leitung ja interessant für Dich? (Über die Kosten, die damit auf uns zukommen, haben wir noch nicht nachgedacht.) Wenn Du sagst, das wäre was für Dich, würden ir uns inhaltlich schlau machen, welche Voraussetzungen es gibt.
Liebe Grüße,

Hallo ....
 
Die Plakatgestaltung zu komplex, zu viel, rate ich ab weil ist zu unverständlich Man könnte andere Slogans als Anregung zb von Kongress im Februar .Und dann gleich auch Werbung für den Kongress im Oktober 2014  machen. also beides auf ein Plakat.
Man muss ein Motiv finden dass sich in allen Plakaten wiederfindet. Und man muss es verständlich schreiben. nicht zu kompliziert.Und gut wer auch so einpaar stichwörter wo steht was da stattfindet.
 Warum Arbeitsstelle?? Ich wollte doch nur zwischendurch bei euch aushilfen, zb in schulen, Werkstätte, altenheim,einrichtungen den Talker erklären . Oder den Talker Nutzer nachhilfe geben.
Und mit der Zeitschrift kann da gern dann einpaar beiträge über meine erfahrungen da einbringen. Das gern.
Aber mein Traum, wunsch ist es art Lehrerin zu werden. Seit ich denken kann habe ich schon diesen wunsch. habe  früher sehr viel versucht.
Ich habe ja mal den vorschlagt gemacht.das ich nach meine Arbeit mal zu euch komme. und zb ihr könnt mich dann in schulen, Werkstätte, altenheim,einrichtungen,oder so ausleihren und da übe ich dann mit den talker nuzter. mache ich privat ehrenamtlich. Habe zur zeit seit halben Jahr 3 schülern. Mit den ich bei sich zu haus oder wohngruppe übe.
ach ja  Warum Arbeitsstelle??ich hab ja schon eine . Meine werkstatt in Essen. Und da wurde ich gern da bleiben. Habe mal gewechselt am 2.1.2013 bis 1.6.2013 nach Dortmund. aber das war eine katastrophe.  darum will ich auf kein fall mehr wechsel.Habe meine stelle wo ich 4 stunde nur arbeite .Und mein feste lohn bekomme. nicht gerade viel. aber mir reicht. und in Essen in der werkstatt habe ich einmal in der Woche meine talker stunde mit 3 Talker nutzer. für eine Stunde . Und es klappt so gut das ich jetzt Donnerstags auch noch eine  Talker Stunde leiten darf. habe da 2 talker nutzer.

Nach oben