VERSION 1 : KONVERSATION AN DER KRANKENHAUSREZEPTION

Guten Tag,

mein Name ist Fikria Aabbaz.

Wegen einer schweren Gehirnentzündung (Herpes-Simplex Enzephalitis), die ich als Kind hatte, kann ich nicht richtig sprechen und benutze immer meinen PC, um zu kommunizieren.

Zusätzlich muss ich mich immer nur mit Magensonde ernähren, denn ich habe wegen der genannten Krankheit auch große Schluckbeschwerden.

Ich hätte daher folgende Bitte:

Da ich wegen der genannten Nervenkrankheit immer nur mit Magensonde ernähren muss, wäre es möglich hier in diesem Krankenhaus für etwa eine Stunde, einen Sitzplatz vielleicht in einem etwas abgelegenen Raum zu bekommen, und möglicherweise auch vorübergehend einen Infusionsständer?

Ich wäre Ihnen dafür äußerst dankbar, denn ich wohne viele Kilometer weit weg, in Essen, und es ist jetzt Zeit mich zu ernähren, sonst werde ich zu schwach, und ich wüsste nicht, wo ich jetzt, um mein spezielles Essen einzunehmen, gehen könnte.   Ich habe schon einige Hotels gefragt, aber diese erlauben mir nicht, nur so einen Raum für ein paar Stunden zu benutzen, es sei denn ich bezahle 60/100 Euro, wenn nicht sogar mehr, für das Zimmer.


Mein spezielles Essen habe ich schon bei mir.

Ich danke Ihnen sehr und hoffe, das Krankenhaus kann auf meine kleine Bitte eingehen.
    
Fikria Aabbaz



AUF SEITE 2: VERSION: ALLGEMEINE SCHRIFTLICHE ANFRAGE AN KRANKENHÄUSER UM ERHALTUNG EINES RAUMS


An das Krankenhaus
………………………..
………………………..

BETREFF: ANFRAGE – BITTE UM BENUTZUNG VON RAUM (ETWA EINE STUNDE LANG), UM MICH MIT MAGENSONDE ZU ERNÄHREN

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Name ist Fikria Aabbaz.  Ich bin in Marokko geboren, wohne aber seit fast 30 Jahren in Deutschland (in Essen).

Wegen einer schweren Gehirnentzündung (Herpes-Simplex Enzephalitis), die ich als Kind hatte, kann ich nicht richtig sprechen und benutze immer meinen PC, um zu kommunizieren (Sprachsynthese oder geschriebenen Text).

Zusätzlich muss ich mich immer nur ausschließlich durch eine Magensonde ernähren, denn ich habe wegen der genannten Krankheit auch große Schluckbeschwerden.

Als begeisterte Radfahrerin bin ich oft mit dem Fahrrad unterwegs, ich habe aber immer einige Schwierigkeiten, einen sicheren Platz zu finden, wenn es Zeit ist, mein Essen einzunehmen.

Ich hätte daher folgende Bitte: Wäre es möglich bei Ihrem Krankenhaus bei Gelegenheit, wenn ich mal in der Gegend sein sollte, für etwa eine Stunde, einen Sitzplatz (vielleicht in einem etwas abgelegenen Raum) zu bekommen, und möglicherweise auch vorübergehend einen Infusionsständer?

Ich wäre Ihnen dafür äußerst dankbar, denn ich wohne viele Kilometer weit weg, in Essen, und wenn ich mich nicht rechtzeitig und regelmäßig ernähre,  werde ich leicht zu schwach.

Und außerdem wüsste ich nicht, wo ich als Alternative, um mein spezielles Essen einzunehmen, gehen könnte.   Ich habe schon einige Hotels gefragt, aber diese erlauben mir nicht, nur so einen Raum für ein paar Stunden zu benutzen, es sei denn ich bezahle 60/100 Euro, wenn nicht sogar mehr, für das Zimmer, was ich mir sicher nicht leisten kann.

Mein spezielles Essen (Fresubin) habe ich immer schon bei mir.

Ich danke Ihnen sehr im voraus und hoffe, das Krankenhaus kann auf meine kleine Bitte eingehen und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Fikria Aabbaz

Essen, den ……………………… 2015

Nach oben