Tag der Unterstützten Kommunikation
Guten Tag,

mein Name ist
Fikria Aabbaz und ich leide seit meiner Kindheit an einer
Sprachbehinderung.  Deshalb kann ich nur
mittels von speziellen Computergeräten und Sprachsoftwares kommunizieren.

Deshalb
interessiere ich mich seit immer über das Thema Unterstützte Kommunikation.

Liebe
Schüler- und Schülerinnen, Lehramtsstudenten, Lehrer, Eltern und

Angehörige, Ärzte, womöglich führt Ihr im Rahmen Eurer heilpädagogischen
Ausbildung Projektarbeiten durch
oder Ihr beschäftigt Euch mit Unterstützter

Kommunikation?

Oder
Ihr denkt, dass Ihr noch nicht genug über dieses Thema wisst?

Oder
Ihr möchtet vielleicht erfahren, was eigentlich Begriffe wie „Talker“ und
„Unterstützte Kommunikation“ überhaupt sind?

Aus
meiner persönlichen Erfahrung, weiß ich, dass viele Personen niemals im Leben
ein Talkergerät gesehen haben.  Und viele
wissen nicht genau, was man sich unter dem Begriff „Unterstützte Kommunikation“
und „Talker“ vorstellen muss.  Letzteres
ist ein Sprachgerät: man gibt anhand von bestimmten Tasten und Ikonen etwa
einen Text ein und das Gerät redet dann.



Im
Bereich der unterstützenden Kommunikationshilfen kenne ich mich gut aus. Darum
würde ich sehr gern so etwas wie ein „Tag der Unterstützten Kommunikation“
veranstalten, eine Initiative, wo alle möglichen Interessenten herzlich
willkommen wären.

Es
würde mich sehr freuen, wenn ich dabei einen Vortrag für potentielle
Interessenten geben könnte.  Somit könnte
ich Euch als direkt betroffene Person das Thema Unterstütze Kommunikation näher
bringen.

Potentiell
interessierten Personen, z. B. Eltern, Lehrern, Therapeuten, Ärzten, usw. würde
ich somit gerne viele wertvolle Informationen über das Thema Unterstützte
Kommunikation geben.

Ich möchte gern betonen, dass der
„Talker-Tag, den ich gern etwa Mitte 2016 in Essen veranstalten möchte, genau wie
alle meine Vorträge sonst, völlig kostenlos wäre, als Teil meiner
ehrenamtlichen Tätigkeit.   Also, wer
Interesse hat, braucht sich nur an den unten angegebenen Webseiten zu melden
und ich informiere dann via Email wann und wo genau die Initiative stattfindet.

Zwei
weitere wichtige Anliegen meinerseits sind: Ich möchte über Unterstütze
Kommunikation aufklären und bekannter machen und ich möchte die Talkernutzer
dabei unterstützen ihren eigenen Talker zu handhaben und zu verstehen, damit
sie optimal benutzen können.

Ich
habe nämlich durch das Managen meiner Sprachbehinderung jahrelange Erfahrung
bei der Einarbeitung der unterstützten Kommunikation sammeln können. Zusätzlich
habe ich damit begonnen selbst didaktische Materialien und Spiele zu
entwickeln, welche dazu beitragen sollen, dass sich gerade Kinder damit
beschäftigen und Spaß haben.

Da
ich alles für jedes Kind individuell anpasse, habe ich einen sehr hohen
Arbeitsaufwand durch die verschiedenen Talkermodelle. Aber da ich allen so gut wie möglich  helfen möchte, nehme ich diesen
Arbeitsaufwand gerne unentgeltlich auf mich.



Mein
Ziel ist es, so vielen Menschen wie möglich zu helfen, damit sie in ihrem

Leben weiterkommen. Denn das ist es mir wirklich wert.

ZU MEINEN
VORTRÄGEN



Diese würden ca. 1 bis 3 Std. dauern.



Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Studierenden oder Eltern oder gern
auch Ärzte, Lehrern , Erziehern, oder Talker Nutzer im Rahmen dieses Seminars das Thema Unterstützte
Kommunikation kennenlernen, um sich dann bei Interesse weiterbilden zu lassen.
Wie gesagt alles kostenlos und alles völlig ehrenamtlich



Hier meine Homepage:
www.talker-hilfe.de

www-talker-hilfe-uk.de



Dort finden Sie sehr viel über mich, über meine persönliche Lebens- und
Alltagserfahrung und über Unterstützte Kommunikation im Allgemeinen.



Wenn Ihr Interesse habt, mal vorbei zu kommen,
könnt Ihr Euch gern jederzeit bei mir melden. Ich freue mich auf Zuschriften und
Anmeldungen




Ich
würde mich freuen von Ihnen zu hören, und verbleibe



Mit freundlichen Grüßen.

Fikria
Aabbaz

Nach oben