1.2.2014        

 

 

                  Ich bin am ende!!!



Positiv war in diesen letzte tage nichts!!!

 Es war unerträglich, wie gestern um 24 uhr bis 2 uhr ist ex von bewohnerin eingebrochen. War fertig mit den nerven.Oder Heute war nicht arbeiten, mein saft für husten nase zu macht probelme.Kann es nicht o einnehen klaptt mit meiner sonde   nicht. Bin voll zusammen gebrochen habe sogar aus wult meine lieblich uhr kaputt gegabgen!!!   Es beeinträchtigt meine laune  zuzeit ist in keller!!!
Permanent diese ruckschläge!!!!

 

 

was mich am meiste nervt ist das ich nur noch mich erschreckte!!!

 Manchmal frage ich mich wirklich ob ich bescheuert bin...

 

Das ist extrem unangenehm!!!

 

 



Momentan gehts mir nicht gut!! Seit tage

Solange man den Mund hältst,weiß hilft nicht!!  Ich fühe mich  trotzdem nicht wohl. Ich weuß ist das Problem nicht gelöst.Darum schreibe ich es hier auf

Fackt ist ich kann so nicht mehr Leben!!!

 

 


 

                  Ich bin am ende!!!

ich spührte das ich an ende bin.


ich habe richtig gemerkt wie meine hände  nur noch zittern

 und ich kurz davor bin, ein ende zu sitzen


Das schlimmte es das ich zuzeit nur noch wut ausbrüche

 kriege


 wut ausbrüche die soweit gingen das ich in meiner wohnung vieles  zerschlage. Wie gestern, ist meine liebligs Uhr dabei kaputt gegangen!!!

 

Bin gerade dabei mein job zu verlieren!! Alles nur misst!!! Ich kann nicht mehr!!

 was soll ich denn bloß machen!  Die guten Vorsätze die ich hatte sind alles in bach gefallen!!! Scheiß Leben!!!die emotionen kochen sie kochen sogar ziemlich hoch


versuche mich eigentlich immer durch meine arbeit abzulenken. aber klapp auch nicht, war tage lang nicht  Arbeiten!!


wenn ich schlafe denn  merke ich träume von dem ganzen dann hab ich selbst im schlaf nicht ruhe

langsam komme ich an den Punkt wo ich mir sage entweder ich reiß mich jetzt zusammen und Nehmen mein Problem in angriff oder ich gefährde ernsthaft mein leben.Habe versucht was zu ändern hat nicht geklappt!!

 

ich spühre einfach das der punkt imme rnäher rückt an dem ich meine selbstbeherrschung verlieren werde und davor hab ich angst ich weiß da sich sehr brutal sein kann worauf ich keinesfalls stolz bin


 ich gehe irgendwo jedem größerern streit aus demw eg weil ich weiß wie ich ausrasten kann.
ich  reagiere mich imemr zuhause ab wenn es gar nicht mehr geht schlag ich halt gegen die wand , Tür zuhause oder ähnliches weil ich nie menschen angreife.ich verberge immer meine gefühle.

 

die Situation was mich immer an meiste zu schaffen macht ist
viele lassen mich
 links liegen!!! und wenn überhaupt, rede die nur das nötigste mit mir!!habe zuzeit voll die  Pechsträhnen das ist wie ein starker Magnet die iich an anziehen.


Mein Leben quält mich, also wieso soll ich weiterleben?




 mir geht es seit einiger Zeit so, dass ich mich immer häufiger frage, warum ich noch weiterleben soll oder muss.

 Gleichzeitig aber, denke ich, dass ich zu feige bin,mir was anzutun.


 Zur Zeit fühle ich mich wie gelähmt, kann nicht raus gehen und bin auch sonst kaum fähig, etwas zu machen.

 Begleitet wird das ganze durch große Lustlosigkeit und manchmal auch Müdigkeit (obwohl ich eigentlich nicht müde sein dürfte).

 Ich schaffe es nicht mehr einmal, die nötigsten Dinge zu erledigen.

 Dazu kommen noch andere inner Konflikte ich fühl  mich meistens total mies,

 Ab und zu geht es mir mal ein bisschen besser, aber irgendwann kommt dann der Fall und der Aufprall ist immer ziemlich heftig.

 Gerade jetzt bin ich in einer sehr schlechten Phase. Konnte seit Tagen nicht mehr aus dem Haus gehen und weiß nicht, wann ich mich wieder einigermaßen "fange".

 Und weil das bei mir eine Art Dauerzustand ist, quäle ich mich so durch mein ganzes Leben und es passiert extrem selten, dass ich einmal eine längere Zeit gut drauf bin. Kurzzeitig ist das schon ab und zu möglich (da bin ich teilweise sogar extrem gut drauf .



 aber es ist nicht von Dauer. Ich meine jetzt nicht kleinere Sachen, sondern sowas, das einen wieder richtig tief runter zieht, sodass man im Prinzip "ganz unten ist" bzw. noch tiefer, als beim letzten Mal.

 Ich will nur noch, dass es aufhört. Ich bin quasi am Ende. Ich habe das Gefühl, nur noch zu exsitieren bzw. dahin zu vegetieren, aber wirklich leben, kann man das nicht nennen.

 Ich weiß nicht, ob es da außer Selbstmord noch eine andere Lösung gibt, aber ich bin schon so oft gescheitert, und bei jedem weiteren Mal, wird es schlimmer.

 Ich hab Angst, dass es irgendwann nur noch so weitergeht und die Sonne für mich nie mehr scheint.

 Wie gesagt, ich kann das nicht mehr Leben nennen und weiß nicht, wie es weiter gehen soll.

 Ich habe mich schon oft gefragt, wieso ich geboren werden musste, und wieso ich so feige bin, wenn es mir so schlecht geht. So nach dem Motto, du


 Ich hab irgendwie "den Blick" für alles Schöne verloren. Für mich ist die Welt nur noch grau und ich will einfach nur noch, dass es aufhört!

 


Ich bin im Moment völlig am Verzweifeln
 

Nach oben