ist noch in arbeit


Ich bin 30 Jahre alt und schon mein gesamtes Leben Einsam. Unfreiwillig ist es nicht, ich hatte schon genug Chancen eine Freundschaft einzugehen. Ich denke ich muss erst mal mein bisher geführtes Leben erörtern, damit man versteht warum ich so bin wie ich bin. Mein größtes Defizit im Leben ist meine Behinderung. i In der Schule wurde ich oft  gehänselt, zumindest von meinen Klassekamraden.

mir ist aufgefallen das die kein Interesse an mir hatten


Und  mich nicht mal ansehen. Noch schlimmer ist es das sie mich meiner Ansicht nach beleidigen, mit Sätzen wie „ Du sabberen, „ , „ warum sabberst du immer ? „ oder „ rede mal  orgenlich ? . Meine Ansicht nach waren


alle viel  attraktiver.

 

 Heute denke ich, dass ich einfach nur ein kleiner, schüchternen und zurückhaltender mädchen war, bin. 

 

Mein Charakter hat sich stark verändert, ich werde natürlich immer noch meist mit denn gleichen Sätzen angesprochen wir früher,Aber ich strahle durch meine Offenheit Sympathie aus. und höre einfach nicht mehr hin.

Vor ein paar Jahren haben ich mir gedacht, ich kann zwar keine Freunde finden weil sie sich für mich schämen würden, aber Freunde habe ich doch schon früher nicht gehabt, also wars sollst!!!ich bin halt oft abgelehnt durch meine behinderung.
meiste  ignoriere mich total!!

 Für andere sieht das natürlich so aus, als hätte ich überhaupt kein Interesse an Freunde. Das stimmt nicht.Ich habe meist nomalen   Kleidungsstil und wirke so klein. Sie redete mit ihren Freundinnen und schaute immer wieder zu mir. Als die Freunde dann aus dem Bus gestiegen sind schaute sie mich immer noch an und lächelte. Ich schaue weg und ignoriere es.
Ihr fragt euch sicher warum ich hier meine Probleme erzähle und nicht meinen Freunden? Weil habe keine!! Als Behinderte will man wie gesagt als ein normaler Mensch behandelt werden und wenn ich über meine Probleme über meine Behinderte rede, kommt Mitleid auf was ich überhaupt nicht will. Alle leute mit Handcip  haben Probleme


Die schlechten Erfahrungen haben eine Wunde geschlagen die erstmal noch weh sehr tut. Es ist wie ein Reflex einfach wegzuschauen wenn mich eine Leute  blöd anschauen :


Es gibt ja z.B. spezielle Behinderte gruppen und Partys für so  Leute.


 Andererseits wirke ich sicher auch sehr schüchtern auf andere, weil mein Selbstwertgefühl nicht das Beste ist.

 

 meist ist mehr wirklich sehr mulmig  Entweder ich bin da wirklich zu blöd für um Freunde zu finden oder keine Ahnung.



Gibt es noch hoffnung ?ich bin auch sehr  in eigene  Dingen enttäuscht worden!!

 

 

 

Lass dich nicht  schikanieren.

 die besten Chancen,  Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Das weitere besprechen wir dann!
Bei uns stehen die Türen noch offen! Treten Sie ein!

    Kummer & Sorgen

 

Ich brauche Verständnis!
"Es war für mich der erste Kontakt mit der Psychiatrie. Für mich war es insgesamt eine schlimme Erfahrung, fühlte mich so entsetzlich ausgeliefert, allein, ohnmächtig, missverstanden, unverstanden.

Verweigert





Verweigert
mir wurde der Einkauf im benachbarten Kiosk verwährt, etc.Ich selbst war nicht mehr in der Lage mich zu wehren,
 ich bin nach wie vor sozusagen traumatisiert von dem Erlebnis. Ich würde aus purer Angst nie wieder solch eine Institution aufsuchen, egal wie schlecht es mir geht.
 gedroht, wofür es nicht einen geringsten Anlass gibt und wozu sie überhaupt keine Befugnis hat!!!!!nach dem Motto friss oder stirb).blockte ab. wurde ignoriert.“ die umstehenden Schwestern fanden dies noch lustig und grinsten. Personal zu wenden, wenn es nicht anderst ging tranken wir Kaffee gemeinsam! Auf den offenen Stationen KM3 und HR6 empfand ich das Personal ebenfalls sehr komputent und hilfsbereit. Trotz meiner sehr hohen Suizid Gefahr, ist das Personal immer Bereit gewesen mit mir auf das Gelände zu gehen,

"Ich habe die Klinik aus verschiedenen Blickwinkeln gesehen: als ehemaliger Mitarbeiter wie auch als Besucher in verschiedenen Abteilungen der Psychiatrie.
Mein Gesamteindruck: bedrückend, abweisend, düster. Eine Mischung aus dem Mief früherer Psychiatriesäale und der "chemischen Fußfessel". Wohl dem, der nicht dort landet!
Was ich als Besucher erlebte, erschreckte mich: Aufenthalts"säale" fast ohne Licht - am hellichten Tag!, die "chemische Keule" und die Folgen davon.
Als Mitarbeiter hörte ich vom ersten Tag an Klagen über Mobbing durch Mitarbeiter und war selber vom ersten Tag an ausgegrenzt, was man auf meine Nachfrage offen zugab, als sei es das  unfreundlich bis desinterresiert.

 arrogantes A... wahrscheinlich hat er ein verhältnis mit dieser stefanie was weiss ich, ist mir auch egal, finde es eine riessen sauerei das man nicht mal seiner wirkliche meinung abgeben darf, nicht mal schreiben darf wenn man nicht zufrieden war, vorallem wir haben beide nichts beleidigendes reingeschrieben und dann wird einem mobbing unterstellt nur weil wir laut ihm im gleichen ort wohnen und in der gleichen firma arbeiten.. also ich weiss auch nicht, jedenfalls kann man auf die bewertungen scheissen, da diese eh nur betrug sind, er soll lieber mal den beratern druck machen die den kunden nach dem ersten gespräch sagen, wenn du mich jetzt mit 5 sternen bewertest dann bekommst du dafür jeden Monat 10 gratisminuten von mir,  brach ich heulend zusammen!gedanklich doch woanders bist.Da musst du wohl klare Verhältnisse schaffen auch wenn es weh tut,aber auf Dauer macht so eine Situation echt krank.
    Ich bin sauer, enttäuscht, zutiefst verletzt und kann es einfach nicht fassen!
    Hatte eine Bez.mit einem Mann der zehn Jahre älter ist(36),er hat null Bez.Erfahrung und vehielt sich dementsprechend so...Anfang Oktober Krisengespräch,ich sagte ihm dass ich ihn über alles liebe,er meinte er braucht Zeit zum Nachdenken..(hat aber sehr wohl Gefühle für mich,wie er meinte und weinte auch die ganze Zeit)...jetzt schrieb ich am WE(fünf Wochen später)eine Sms,er möge mir doch jetzt bitte seine Entscheidung mitteilen da ich der Meinung bin fünf Wochen sind ja wohl ausreichend...keine Reaktion!!!...konnte er mir nur nicht mitteilen dass Schluss ist und machte es auf diese feige,hinterhältige Art???Ich bin wirklich fassungslos!!Wie soll ich mich verhalten?(keiner ist fremdgegangen oder ähnliches,es ging um grundlegende Dinge in einer Beziehung ,welche die Situation auslösten)

 

 

   Den rat von 5 halte ich nicht für gut. Irgendwelche spielchen spielen ist immer schlecht, schon bei dem versuch würde ich die beziehung sofort beenden, egal wie weh es mir selbst tun würde, denn lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende.        Und er hat keine Beziehungserfahrung. Das kann bei fehlender Kommunikationsfähigkeit den Partner in den Wahnsinn treiben. Warum? Nicht weil es herablassend ist, sondern weil die Gefühle verletzt  tob dich mit Joggen und Treffen mit Freunden aus, dann fange dich wieder und reflektiere sobald du etwas Abstand gewonnen hast. Warst du eher dominant, hast du gewisse Dinge zu spät angesprochen?  stärker - langfristig gesehen.
      Erst vor ein zwei Monaten hieß es, dass die beiden wohl endlich heiraten wollen. Das teilte sie mir per SMS mit. Damals war ich echt sauer, dass ich es so auf diese Weise erfahren muss, nicht persönlich oder am Telefon. Aber gut, habe ich geschluckt und mich riesig für sie gefreut. Nach etwa 2 Wochen hieß es: nein, wir wollen keinen Streß und werden in einem Jahr heiraten.  
aus diversen Gründen wg. Baby). Aber ich stecke gerne zurück, denn ich tue es für meine Kids und DAS ist ja kein Dauerzustand, dass ich extrem viel zurückstecken muss.

 

 

 

 

 

kkkkkk

 

abe mir vor ein paar Tagen ein Buch gekauft, dass ich hier unbedingt weiter empfehlen möchte


Dieses Buch ist einfach nur genial, und alles so einfach beschrieben. Hab damit in kürzester Zeit

Wir glauben daran, dass mehr in Ihnen steckt als sich in einem Lebenslauf festhalten lässt.
Komponist und Komponistin, Maler und Malerin, Sie sind herzlich eingeladen im kassiberverlag Ihre Werke zu publizieren.
– seien Sie mit Ihren eigenen Ideen dabei.´ und hat diesbezüglich eine Vielzahl an Informationen auf Ihrer Plattform veröffentlicht.
Diesen Beitrag weiterempfehlen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice..
Impressum.


Der Weg zum eigenen Buch – wie Sie im
R. G. Fischer Verlag Ihr Buch veröffentlichen

Sie haben ein eigenes Buch geschrieben und möchten dieses gerne veröffentlichen?
Der R. G. Fischer Verlag publiziert seit über 36 Jahren erfolgreich die Bücher neuer und noch unbekannter Autoren. Wir helfen Ihnen, den Traum vom eigenen Buch wahr zu machen und stehen Ihnen mit viel Erfahrung, Liebe, persönlichem Engagement und Know-how zur Seite um Ihr Buch zu veröffentlichen und Ihren Titel erfolgreich auf dem Buchmarkt einzuführen und zu etablieren. Wir sind der Meinung, dass jedes gute Manuskript eine Chance bekommen sollte und haben es uns zur Aufgabe gemacht, neuen Autoren die Möglichkeit einer fairen, professionellen und qualitativ hochwertigen Veröffentlichung zu bieten.
Uns sind neue Autoren immer herzlich willkommen!

Sie schreiben und wir stellen Ihnen unsere Erfahrung und unser Wissen zur Seite, damit aus Ihrem Manuskript ein hochwertiges Buch wird! Profitieren Sie von nahezu vier Jahrzehnten Verlagserfahrung!

Nutzen Sie die Vorteile eines etablierten und erfahrenen Verlages
für Ihr eigenes Buch:

— Individuelle Betreuung und Beratung
— Lektorat
— Gestaltung und Layout
— Produktion
— Werbung
— Vertrieb


Fordern Sie unverbindlich unser Informationsmaterial an

Der Weg zu Ihrem eigenen Buch

Professionelle Betreuung, Lektorat, Gestaltung, Produktion

Effektive Werbung und weltweiter Vertrieb schaffen Erfolge

Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Verlagserfahrung.

 

 

 

Liebe Grüße

 

 

 

 

verlief ohne Komplikationen, alles
ist gut verheilt,


doch viele Ängste blieben.. „Irgendwie musste ja alles weitergehen“, fügt sie


ausweis sei ihr nicht mehr ausgestellt worden. Diese Diskriminierung
hat sie nicht verkraftet. „Da gab es für mich einen Rückschlag“. Der

 


sen möge. Damals beginnt es, in seinem rechten Arm zu kribbeln,
als wären Ameisen am Werk. Auch ein Taubheitsgefühl stellt sich ein.
Irgendwann werden daraus Schmerzen. „Es fühlte sich an, als ob je

Nachts wälzt er sich schlaflos herum.

 

Nach oben