18.8.2014

Ja gerne sofort jede Idee bin ich dankbar.
finde ich unverschämt. die wollen mir da ein auswischen. Und meine talker Leute müssen da leiden!!!

nur weil ich nicht mehr  zu  Psychologen will.


Job will mich ja raus schmeißen hab Fachausschuss Brief Samstag  bekommen mit Einladung zu Gespräch mit ganzen Chefs Und. sitze ich da wieder wie vor Gericht um Tisch Rum und 6 bis 7 Leute die da rum reden und entscheiden ob ich da weiter arbeiten darf oder nicht. aber bin sicher sagen nein. weil Bedingung ist das ich zu der Psychologen gehen. Und ich will es nicht. und lass mich nicht erpressen. Ich wollte ja von mir aus. aber jetzt so bestimmt nicht mehr!! die können mich mal!
Termin ist 27.August 2014 10:30






            hat am 16. August 2014 um 19:14 geschrieben:
 Sehr geehrte Damen und Herren,
 meine Behindertenwerkstatt will mir kündigen, nur weil ich nicht zu einem Psychologen
 will. Das darf doch nicht sein!!! Dass die mich nur deshalb kündigen!! Ich brauche
 dringend Hilfe.

 Hier was über mich und was los ist zurzeit:
 Ich habe eine Depression.
Ich bin traurig, deprimiert und sehr unglücklich.
Ich fühle mich deprimiert.
 Ich merkte, dass sich jeder von mir distanziert. Wieso?? Und keiner will mich!!
 Ich kann nicht mehr, ich bin ausgelaugt bis zum geht-nicht-mehr, hab absolut
 keine Energie mehr. An manchen Tagen bekomme ich meinen Arsch gar nicht hoch, da
 schaffe ich dann so gut wie nix im Haushalt. Psychisch geht es mir auch nicht
gerade gut. Ich bin fix und alle. Ich will nicht mehr!!
 Verdammt, was ist hier eigentlich los? Vieles was ich mir vorgenommen habe, ist
 seit Monaten im Sande verlaufen.
 Bin voll verzweifelt, ratlos.
 Ich habe auch so eine Phase, wo nichts läuft!
Mein Selbstbewusstsein ist zurzeit auch dermaßen in den Keller gerutscht!! Und
 aufgrund meiner Depression bin ich so demotiviert, dass die Kraft einfach fehlt.
 Mein großes Problem zurzeit ist meine Arbeitsstelle; die wollen mir kündigen und wollen mich unbedingt loswerden!!!! Obwohl ich nichts mache, im Gegenteil: bin da diejenige, die da am Meisten arbeitet. Alle anderen schlafen nur. Habe sogar Beweise. Hab mal ein paar Fotos gemacht, weil sonst glaubt mir keiner. Da sagen die nichts, dass die da nur schlafen oder meist rum schreien wie verrückte!!
 Und bei mir versteh ich das nicht. Mache meine Arbeit sehr gut, ich arbeite sogar meist das Fünffache für die Anderen mit, weil sonst sich vieles da häufen würde.
 Also das Problem bei mir ist nur; dass ich meist zu spät komme.
Schlaf ja auch meist nur 1 bis 3, 4 stunden. Hab Schlafprobleme. Das habe ich denen auch
 schon mehr Male erklärt, dass ich es nicht absichtlich mache zu spät zu kommen.
 Ich komme mal zu spät und schon machen die so einen Aufstand!! Aber in Leiter zeit sehr pünktlich. Komme nicht mehr zu spät. Haben die sogar selbst mir gesagt das die es gut finden das Ich Jetzt sehr pünktlich komme und das ich gut meine Arbeit mache.  Die Wollen  mir nur kündigen,  weil ich nicht zu einem Psychologen oder Psychiatrie will ich nicht. Und lass ich mich zu kein zwingen!!!!!!

Und die zwingen mich, mit der Psychologin zu arbeiten!! Das darf doch nicht sein, komme
 mit ihr nicht klar. Jetzt sagen die, ich soll weiter mit ihr arbeiten oder ich bin weg vom Fenster!!
Das Problem bei mir ist, ich habe keine sozialen Kontakte und die Finanzen wären ohne den Zuverdienst der Werkstatt auch recht knapp. Wenn ich also nur noch zu Hause hocken würde, wäre das für mich sehr schlimm. Ich würde mit Sicherheit wieder Depressionen bekommen, eventuell durch die Isolation auch Paranoia und mein mühsam erarbeitetes Selbstbewusstsein würde sich wieder im Nichts auflösen. Ich sitz ja nur noch vor PC und wenn ich nicht mehr arbeite, sitze ich nur noch vor dem PC; 24 Stunden lang.
Den Job in der Werkstatt habe ich mir damals selbst rausgesucht; ich hatte
 nach meinem Umzug kein Geld. Da verdient man nicht viel, aber naja 200€ sind besser
 als nichts. Die ersten Jahre habe ich da nur 85€ verdient. Hammer oder?! Aber jetzt
 arbeite ich da genau 11 Jahre in dem Mist laden.
Behindertenwerkstätte haben andere Gesetze. Die dürfen einen nicht so schnell kündigen, sonst wäre ja die Werkstatt leer, hihi. Nicht nur ich komme da zu spät. Oder meist hauen und schlagen die da rum,  sogar ich wurde da auch geschlagen, da sagen die aber nichts zu, die Schweine. Die sagen da, der oder die kann nichts für ihre Behinderung!! Da sind ja alle sehr geistig behindert. Ich Gehör da
 eigentlich nicht hin, weil ich zu 1000% nicht geistig behindert bin. Sogar die
 Psychologin hat sofort gemerkt, dass ich da nicht hin gehöre. Die so: „du bist nicht
 geistig behindert“, die wollte so einen Test mit mir machen, aber ich wollte das nicht. Wenn dann rauskommt, dass ich nicht geistig behindert bin, darf ich da nicht arbeiten,
und was soll ich denn sonst machen?! Nur zu Hause abhängen, nein danke!
Die Werkstatt wechseln kann und will ich nicht, weil ich da zweimal in der Woche so eine Talker-Gruppe leite und das will ich nicht aufgeben. Meine Schüler brauchen
 mich und ich die. Wenn ihr nicht wisst was Talker ist, besucht meine Webseite da
steh es genauer: www.talker-hilfe.de
 Und eine Vertrauensperson hinzuziehen kann ich auch nicht, weil ich keine habe.
 Habe das Gefühl keine Ruhe zu bekommen, kann nachts oft lange nicht einschlafen. Aber seit Anfang des Jahres merke ich, wie ich wieder immer tiefer ins Loch falle. Mein Leben macht für mich momentan so keinen Sinn. Ich bin hinter Gittern. Mir geht es ganz schlecht im Moment.
 Ich hatte ein Jahr lang Termine bei einer Therapeutin. Aber das hat mir voll nicht geholfen. Und in die Psychiatrie will ich auch auf keinen Fall!!!!
 Kurz zu mir: Mein Name ist Fikria Aabbaz, ich bin 30 Jahre alt und wohne in Essen. Da ich
 wegen einer Krankheit nicht sprechen kann, übernimmt dies ein Gerät für mich –
 der sogenannte Talker. Er unterstützt mich bei meiner Kommunikation mit anderen
Menschen und ich komme sehr gut damit zurecht. Privat beschäftige ich mich sehr viel mit dem Thema „Unterstützende Kommunikation“.
 Seit 11 Jahren arbeite ich in einer Behindertenwerkstatt, wo ich mich
 unterfordert fühle. Ich bin zwar sprachlich beeinträchtigt, aber körperlich und geistig fit. Entfernungen wären für mich auch kein Hindernis.
 Kinder zu betreuen, zu fördern, das wäre mein Traum. Erzieherin zu werden oder Lehrerin in „Unterstützende Kommunikation“.
 Aufgrund meines fehlenden Schulabschlusses und meiner Beeinträchtigung fällt es mir schwer eine Beschäftigung auf dem freien Arbeitsmarkt zu finden. Da ich mir mit 14 Jahren das Lesen und Schreiben autodidaktisch beigebracht habe, habe ich derzeit noch eine Rechtschreibschwäche. Ich bin offen für Neues, wissbegierig und arbeite sehr selbständig. So habe ich auch meine Homepage www.talker-hilfe.de selbst erstellt, wo Sie weiteres über mich in Erfahrung bringen können.
 Viele Grüße aus Essen

 www.talker-hilfe.de

 www.talker-hilfe-uk.de

Nach oben