Meine Geschichte mit Unterstützter Kommunikation
                  von Clara Neff

 

 

 

 

Hallo, mein Name ist Clara Neff.
Zuerst ein paar Worte zu meiner Person.Ich
bin 18 Jahre alt und wohne mit meiner Familie
in Lohmar. Seit meiner Geburt lebe ich mit
einer spastischen Athetose. Zurzeit besuche
ich die 10. Klasse der Körperbehindertenschule
in Rösrath. Im Sommer verlasse ich die
Schule und werde im Berufsbildungswerk in
Bigge Olsberg nach meiner Hauptschule eine
kaufmännische Ausbildung durchführen.
Ich möchte Ihnen meine Geschichte mit
Unterstützter Kommunikation erzählen.
Schon seit langer Zeit kommuniziere ich mit
einem Talker.
Mein erster Talker (AlphaTalker)
Im Kindergarten bekam ich meinen ersten
Talker. Mit dem AlphaTalker konnte ich nur
wenig sagen und er hatte keine Buchstaben
zum Schreiben lernen. Die Wörter habe ich
über ein bis zwei Bildkombinationen eingegeben.
Der AlphaTalker besaß kein Display und
keine Wiederholungstaste, d. h. ich musste
jedes Wort einzeln sprechen.
Mein DeltaTalker
In der Grundschule bekam ich den Delta-
Talker. Damit konnte ich schreiben und viel
mehr Wörter finden.Der DeltaTalker hatte
keine Wortvorhersage und ich hätte im Englischen
nicht damit sprechen können.
Mein PowerTalker
Am Anfang der 5. Klasse bekam ich den
PowerTalker. Mit dem PowerTalker habe ich die
Möglichkeit, längere Texte zu schreiben und
zu speichern. Sobald ich einen Buchstaben
schreibe, gibt die Wortvorhersage verschiedene
Begriffe an. Über ein Kabel verbinde
ich den PowerTalker mit einem normalen
Computer. Dadurch kann ich schreiben
und im Internet E-Mails verschicken. Im
Englischunterricht stelle ich das Programm
um, so dass ich die Möglichkeit habe, eine
Fremdsprache zu sprechen.
Talker Zuhause
Zuhause setze ich den Talker leider nur
selten ein. Mit meiner Familie unterhalte ich
mich per Lautsprache. Bei Verständnisschwierigkeiten
buchstabiere ich die Wörter.
Mein neuer EcoTalker
Seit dem 23.04.2010 habe ich nun den
EcoTalker. Ich bediene den EcoTalker mit
einem externen Joystick und einer Taste. Der
EcoTalker hat ein größeres Display und eine
umfangreiche Wortvorhersage. Die Stimme ist
natürlicher und gut verständlich.Die meisten
Wörter bilde ich mit einer Ikonenkombination.
Ikonen sind Bilder mit mehr als einer
Bedeutung.
Beispiele:
·· Plus + Plus = „ja“
··Minus + Minus = „nein“
·· Floskeln + Sonne = „Guten Morgen“
·· Floskeln + Telefon = „hallo“
Mein Leben ohne Talker
Ohne einen Talker wäre mein Leben ganz
anders. Ich hätte wenig Kontakte, könnte
meine Meinung nicht sagen und ich könnte
mich beruflich nicht weiterbilden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben