Dynavox                 - DV4

Für schwerer betroffene Patienten ist die DV4 eine reale Alternative. Die Ansteuerung erfolgt auch über mehreren Ebenen, die aber Themenschwerpunkte haben und somit keine Satzbildung in diesem Sinne erlauben. Die Sprachausgabe ist auch nicht so gut wie beim Mercedes, allerdings lässt sich das Gerät gut konfigurieren und besprechen. Die synthetische Sprachausgabe, wie gesagt, könnte besser sein. Dafür ist die Übersichtlichkeit ziemlich gut und der Patient oder Anwender benötigt keine grammatikalischen und technischen Vorkenntnisse um Bedürfnisse mitzuteilen zu können. Es hat sich in der Therapie gezeigt, dass man nach dem das Gerät eingeschaltet ist, gleich damit sprechen kann, da die Ikonen schon ziemlich genau die Aussage bezeichnen. Zur Zeit gibt es noch in der Software und im Backup kleinere Fehler, die man umschiffen kann. Wahrscheinlich werden diese über Upgrades demnächst verschwinden.

Ansonsten lässt sich sagen, dass die DV4 sehr solide ist und aufgrund ihrer großen Touchscreen auch gut praktikabel.

 

Prentke und Romich - Deltatalker

Wenn jemand kaum in seinen neuropsychologischen Fähigkeiten eingeschränkt ist, kann er mit diesem Gerät sprechen wie jeder andere sprechende Mensch. Das beeindruckende ist das "Mean-Speak", mit dem Sätze (dekliniert und konjugiert) gebeugt werden und in den man die Zeiten wie gewünscht ausspricht. Dabei ist der Kreis der zu benutzenden Ikonen so sinnvoll in mehren Ebenen gebündelt, dass ähnliche Wörter sogar durchs Probieren vom Anwender gefunden werden könnten. Wird ein Word nicht gefunden, kann ein schreibender Mensch, das Wort einschreiben und bekommt dann auch prompt die Ikonen-Kombination. Wer der deutschen Grammatik nicht mächtig ist, kann über das "Mean-Speak" dieses lernen - und da es durch Bilder gestützt erlernt wird, fällt es gleich noch etwas leichter. Das Gerät ist etwas älter, dadurch ist die synthetische Aussprache etwas gewöhnungsbedürftig.

                                 

Film: Das Training am "Delta-Talker"

 

 

Prentke und Romich - Alphatalker

Der Alphatalker ist eines der ersten Geräte, die ich kennengelernt hatte, die mit Ikonen arbeiten und kombinierte Tastenbelegungen zulassen. Dieses Gerät verfügt schon über Tastenkombinationen, wobei dieser Talker überwiegend nach der ersten Berührung einer Taste spricht. Dabei werden die Aussagen auch von den Bezugspersonen aufgesprochen. Aufgrund der relativ großen Tasten und einer robusten Technik ist er leichter zu handhaben, als neuere Geräte mit Touchscreen ohne Plastikgitter. Die sind nicht nur schwerer sondern auch anfälliger in Punkto: "Ich stürze mal eben ab und schalte mich dann aus". Das kam bei diesem Gerät niemals vor.  Allerdings hat der Alphatalker keine weitere besondere Ausstattung.




Das sind die neuen geräte

 Accent 700





                                                                                          NovaChat 5

 

                                                            


NovaChat 5

    

Der NovaChat 5 besteht aus einem kompakten Tablet-Computer, der von einem umlaufenden Gummirahmen sowie einem farbigen Clip­-on­-Cover (Kunststoffschale) geschützt wird. Clip­-on­-Cover sind in den Farben grün, hellblau, violett und grau erhältlich. NovaChat 5 verfügt über einen separaten, mit dem Tablet verbundenen Verstärker, der hohe Wiedergabelautstärken ermöglicht und vielseitige Aufstellmöglichkeiten bietet (siehe Fotos). Einschalter und die Lauter/Leiser-Wippe des Tablet-Computers können durch das Gehäuse hindurch benutzt werden. Bedieneinheit und Verstärker kommunizieren per Funk, wodurch eine Nutzung des Lautsprechers auch getrennt von der Bedieneinheit möglich ist.

Diese Variante des NovaChat 5 beinhaltet die Anwendungsprogramme MetaChat und LoGoFoXX80.

Der NovaChat 5 ist ebenfalls mit schriftbasierten Anwendungsprogrammen lieferbar: NovaChat 5 mit schriftbasierten Anwendungsprogrammen inkl. Wortvorhersage.

 
                                              Accent 700

                                                                   

Accent 700

Der Accent 700 ist unser neues Einstiegsgerät in die Welt der Minspeak-Kommunikationshilfen. Er steht in drei Ausführungen zur Verfügung:
digital, ABC/Seiten und Minspeak. Der  Accent 700 ist extrem kompakt, vielseitig konfigurierbar, leistungsfähig und aufgrund des geringen Gewichts gut mobil einsetzbar.

Die Kommunikation mit Sprachausgabegeräten ermöglicht vielen unterstützt kommunizierenden Menschen mehr Unabhängigkeit und eine größere Flexibilität im Alltag.
Ansteuerungsmöglichkeiten

Auch Menschen, die nicht mit dem Finger zeigen können, können über spezielle Ansteuerungsmöglichkeiten Vokabular auswählen.

Von direkter Selektion spricht man, wenn die unterstützt kommunizierende Person direkt auf ein Bild, ein Symbol oder ein Wort zeigen kann. Das Zeigen kann auch mit den Augen oder mit einem Hilfsmittel erfolgen. Elektronische Kommunikationshilfen bieten in der Regel verschiedene Optionen, die die direkte Ansteuerung der Felder vereinfachen. Neben Fingerführungsrastern, können die Drückdauer einer Taste und ein optisches oder akustisches Feedback die Ansteuerung erleichtern.

Nach oben