FRAGEBOGEN - Wer mag es gern diesen Fragebogen ausfüllen und in 10 Minuten folgende 18 Fragen beantworten?

 

Die Antworten können natürlich auch anonym eingegeben werden, ohne Angabe von Deinem wahren Namen.

 

1) In welchem Alter hast Du den Talker zum ersten Mal bekommen?

21

…………………………………….

 

2) Was war der Grund, weshalb Du einen Talker wolltest, bzw. einen haben musstest?

Damit ich auch in stressigen situationen schneller und ruhiger agieren kann

……………………………………..

 

DEINE ALLGEMEINE ALLTAGSERFAHRUNG

 

 

3) Wie kommst Du jetzt mit Deinem Talker klar?

 

a) Ich komme mit meinem Talker außerst gut klar, ich kann ihn perfekt und profitabel benutzen.

 

b) Ich komme mit meinem Talker nicht sehr gut klar, ich kann ihn nur teilweise benutzen.

 

c) Ich komme mit meinem Talker gar nicht gut klar, ich kann ihn gar nicht richtig benutzen.

 

 

4) Was stört Dich im Alltag am meisten als Person mit Sprachbehinderung?

 

a) Man nimmt sich nie die Zeit, um mir richtig zuzuhören

 

b) Man ignoriert einfach, was ich zu sagen habe

 

c) Man ist durch meinen Talker verunsichert, bleibt eher auf Distanz

 

d) Man zeigt wegen der Sprachbehinderung kein wahres Interesse an meiner Person, an meinen Meinungen.

 

 

5) Was für Hindernisse musst Du wegen Deiner Sprachbehinderung täglich erleben?

 

a) Ich kann manchmal nicht an bedeutende Informationen kommen.

 

b) Ich stoße leider oft auf ungeduldige wenn nicht sogar unfreundliche Personen

 

c) Ich habe manchmal technische Probleme beim Einsetzen bzw. beim schnellen Einsetzen meines Talkers in bestimmten Situationen

 

6) Wie lange hast Du es gebraucht, um mit dem Talker klar zu kommen?

 

a) einige Wochen

 

b) einige Monate

 

c) Jahrelang

 

d) ich komme mit meinem Talkergerät noch nicht klar

 

7) Würdest Du in der Zukunft immer noch an das gleiche Gerät denken oder eher an ein anderes Gerät als Unterstützte Kommunikation?

 

a) Ja, sicher

 

b) Nein, ich würde eher ein anderes Modell denken (nenne es eventuell………………)

 

8) Würdest Du dasselbe Gerät, das Du zur Unterstützten Kommunikation schon hast, auch eventuell einem Freund/einer Freundin empfehlen?

 

a) Ja sicher, zweifellos!

 

b) Nein, ich würde eher ein anderes Modell empfehlen. (nenne es eventuell………………….)

 

9) Wie kommen im Allgemeinen andere Menschen mit Deinem Talker-Gerät klar?

 

a) Personen sind immer sehr freundlich und hilfsbereit

 

b) Personen sind nicht immer sehr freundlich und hilfsbereit

 

c) Personen sind manchmal deutlich unfreundlich und im Allgemeinen gar nicht hilfsbereit

 

10) Wie zufrieden bist Du mit Deinem derzeitigen Talker-Gerät?

 

a) äußerst zufrieden

 

b) sehr zufrieden

 

c) ziemlich zufrieden

 

d) nicht sehr zufrieden

 

e) unzufrieden bzw. völlig unzufrieden

 

Begründe eventuell Deine Meinung:

…………………………………………

 

11) Wie kommst Du mit Deinem Talker-Gerät in Deinem Arbeitsumfeld klar?

 

a) Ich werde dadurch gefördert

 

b) Ich werde einfach genau wie alle anderen auch behandelt

 

c) Ich werde trotz meines Geräts vernachlässigt

 

 

 

12) Was sollte es nach Deiner Meinung besser sein bzw. was würdest Du Dir noch wünschen bezüglich der Unterstützten Kommunikation?

 

Das diese bekannter wird und durch dies schneller Jobs für Unterstützten Kommunikation entstehen ………………………………………………………………………………………………………..

 

 

13) Wie zufrieden bist Du im Allgemeinen mit Deiner Kommunikation mit Personen: z.B. mit Deinem Betreuer, Deinem Assistenten, Deinem Gruppenleiter, Deiner Pflegehilfen, Deinen Eltern oder Angehörigen?

 

a) Personen nehmen mich dank des Talker-Geräts immer gern wahr. Ich bin äußerst zufrieden bzw. ich bin sehr zufrieden

 

b) Personen nehmen mich trotz des Talker-Geräts nicht immer wahr. Ich bin nicht immer sehr zufrieden bzw. ich bin nicht sehr zufrieden

 

c) Personen zeigen leider trotz meines Talker-Geräts kein Interesse an einer wahren Kommunikation mit mir. Ich bin deutlich unzufrieden bzw. sehr unzufrieden

 

Begründe eventuell Deine Meinung:

………………………………………………………………………………….

 

14) Was wünschst Du Dir am meisten von Deinem Betreuer, von Deinem Assistenten, von Deinem Gruppenleiter, von Deiner Pflegehilfe, von Deinen Eltern und Angehörigen?

Das ich sie genommen werde wie ich bin.

………………………………………………………………………………………………………..

 

15) Wie verantwortungsbewusst bist Du bezüglich der Benutzung des Talkers bzw. der Unterstützten Kommunikation?

 

a) Ich bin äußerst verantwortungsbewusst und stolz darauf

 

b) Ich bin ziemlich verantwortungsbewusst und stolz darauf

 

c) Ich bin darüber noch nicht verantwortungsbewusst genug

 

16) Wie gut funktioniert Deiner Meinung nach der Informationsaustausch zwischen Dir und anderen Personen (Betreuern, Assistenten, Pflegehilfen, Eltern und Angehörigen)

 

a) Sehr gut

 

b) Nicht sehr gut

 

c) Gar nicht gut

 

 

17) Was für Möglichkeiten bezüglich der Unterstützten Kommunikation würdest Du Dir im privaten Bereich wie auch im beruflichen Bereich am meisten wünschen?

Das Unterstützten Kommunikation bald so angenommen wird wie technische Hilfen generell heute und das ich einen Job bekomme.

………………………………………………………………………………………………………..

 

 

18) Was wäre Dein Traum für die Zukunft, was die Kommunikation angeht?

Das ich als Unterstützte Kommunikationsberaterin im Bereich " Unterstützten Kommunikation " arbeiten kann und einen Job finde

………………………………………………………………………………………………………..

 

 

Herzlichen Dank für Deine Zusammenarbeit!

Nach oben