DANKBARKEIT, DAS GEHEIMNIS FÜR EIN GLÜCKLICHES LEBEN
 
                                                                                                                             Am 11. November 2018  19:50 
 
 
 
 
 
Hallo allerseits!
 
 
Ich hab’ heute meine beste Entscheidung getroffen:
 
 
 
Ich habe zu mir gesagt:  „Entscheide dich hier und  jetzt für einen Weg, und ich hab’ mich entschieden den Weg der Dankbarkeit und zu mir selbst zu gehen
 
 
 
Ich öffne mich damit für neue Wege, für neue Perspektiven. Das ist grandios!
 
 
 
Das ist grandios. Weil man neugierig auf Veränderung ist. Weil ich mich entschieden habe meinem Wunsch zu folgen, glücklich zu werden.
 
 
Wir alle möchten glücklich sein. Das ist ein grundlegendes – vielleicht DAS grundlegendste – menschliche Bedürfnis. Und so darfst auch du einfach glücklich sein.
 
 
 
Gleichzeitig sind wir alle wertvoll, genauso, wie wir sind. Weil wir einzigartig sind. Weil wir diese Einzigartigkeit mit allen Menschen teilen. Und weil das Leben ein Wunder ist.
 
 
Ich hatte sehr viele schwierigen Momenten im leben viele Bergab- ja sogar Tiefmomente.
 
 
 
Negative Ereignisse hatte ich viele, und die haben mir oft den Zugang zu einigen wichtigen Bereichen gesperrt, verschlossen.
 
 
Ich war sehr oft mit den Nerven am Ende. Und wollte weil nicht mehr weiter wusste.
 
 
 
Und ich gebe es zu: Es gab Momente, wo ich mein Leben ganz beenden wollte.
 
 
 
Es kam oft zu einem großem Knall
 
 
 
Das Ende vom Lied: Irgendwie war ich oft ziemlich lehr und einsam, hatte viele tiefe Narben in mir, nicht körperliche, sondern seelische: Enttäuschung, leere Alleinsein, Tränen rannen oft über meine Wangen.
 
 
 
vielmals war ich in einem schwarzen Loch, bin immer tiefer hinein gefallen. Ich stand oft auch da mit zitternden Händen weil ich keinen Ausweg sah
 
 
Ich schrie und schrie keiner hörte meine Hilferufe.
 
und hatte nicht mal die Kraft darüber zu reden oder zu schreiben.
 
 
Einige Dinge sind im Leben sehr schädlich habe ich dann nach und nach verstanden.
 
 
 
Sehr schädlich ist zum Beispiel das Schweigen
 
 
Nach und nach habe ich zu mir gesagt, dass Veränderung nur dann funktioniert, wenn der Wille dazu vorhanden ist.  Ich hab’ versucht, meine letzte Kraft zusammen zu sammeln, hab’ dann nachgedacht und versucht, statt schwarz zu sehen,  meine eigene Stärken aufzuzählen.
 
 
Und ich habe versucht mein Selbstbewusstsein zu stärken, zu berücksichtigen, im positiven Sinne was ich bin und was ich kann.
 
 
Wichtig ist auch, die Kraft  in sich selbst zu finden, immer wieder, nach den Rückschlägen, wiederaufzustehen und nach vorne zu schauen.
 
 
 
Ich habe in meinem Leben bemerkt, dass das Aufschreiben von Gedanken sehr befreiend sein kann. Es reinigt die eigenen Gedanken und hilft einem die Dinge anders sehen zu können.
 
 
 
Für mich ist das morgendliche Aufschreiben leichter und nunmehr zum Morgenritual geworden.
 
 
 
Ich mache es jetzt seit genau 1 Monat und bin überrascht, was ich noch über mich erfahre. Dass positives Denken echt viel bewirkt, ich kann nur jedem weiter empfehlen
 
 
Dank dieser Methode ist es noch effektiver, die eigenen Ziele zu erreichen.  was ich Tag nach Tag immer mehr bemerke, seit ich so was praktiziere, geh es mir viel viel besser!
 
 
Aufgeben ist nie die Lösung 
 
 
Du liest gerade diesen Artikel und willst auch Glücklich werden? Dann nimm hier mal Tipp von mir an:  Lasse alles frei aufs Blatt strömen.
 
 
 
Was hast du Gutes für dich getan? Was hast du guter für die anderen gemacht?  Was hast du schönes erlebt?
 
 
 
Du kannst schreiben, vielleicht einen langen, sogar einen sehr langen Brief!
 
 
 
Oder wenn du nicht schrieben magst, warum nicht ein Video drehen und mal zum Regisseur von deinem Leben zu werden? Ein Video aufnehmen, und da einfach über deine Gefühle freien Lauf lassen.  Bemerke bitte, dass das Video nur für dich ist nur für dich, da kannst du über alles total frei reden und deinen Gefühlen freien Lauf lassen. Dir sind dabei also keine Grenzen gesetzt. 
 
 
Betrachte das wie eine tägliche Glücksübung: das ist wie ein Balsam für die Seele.
 
 
 
Schreibe alles auf, wofür du dir selbst dankbar bist.
 
 
 
Gehe dann damit weiter, indem du die gründe aufzählst, wieso du auch für deinen Körper dankbar zu sein hast.  Ja, dein Körper.  Wofür sollst du ihm dankbar sein? (Tipp: Dass er dich diese Welt erleben lässt zum Beispiel), oder das du gesund bist das du laufen kannst, reden, essen kannst, dass du hören, sehen kannst. Sei jede Minute deines Lebens dafür dankbar, denn dieses Glück hat nicht jeder.
 
 
 
 
 
Für welche Entscheidungen bist du dir selbst dankbar?
 
 
 
Was tust du gerade, um deine Herzensziele zu erreichen?
 
 
Welche Eigenschaften liebst du besonders an dir?
 
 
Wofür bist du dieser Erde dankbar?
 
 
 
Was gibt es auf dieser Erde, dass dich mit Staunen, mit Wertschätzung erfüllt?
 
 
 
Schreibe auf, was andere für dich getan haben, wofür du dankbar bist.
 
 
 
Und bemerke meinen tipp: Gib diese Liebe weiter. Tue Fremden etwas Gutes.
 
 
 
Ich habe schon oft so was gemacht, obwohl ich selbst sehr wenig habe.  Ich helfe trotzdem gern,
 
ich habe oft meinen Verwandten in Marokko geholfen, die leider sehr in Armut leben.
 
 
 
Oder ich habe oft schwerbehinderten Menschen geholfen. Ich bin mit diesen Personen immer lieb und zaubere ihnen jedes Mal ein Lachen ins Gesicht.
 
 
Nimm ein hübsches, kleines Büchlein und trage jeden Tag mindestens 3 Dinge ein wofür du heute dankbar warst, was dir positiv aufgefallen ist, was dich vielleicht zum Lachen gebracht hat, was immer dir auch in den Sinn kommen mag.
 
 
 
Mach es zu deinem täglichen Ritual. Abends vor dem Zubettgehen den Tag noch einmal durchgehen und Begebenheiten notieren, die dir ein angenehmes Gefühl gaben. Abends bist du oft zu schlapp und findest nicht die Zeit dazu? Wunderbar, dann lass dir beim Morgenkaffee, den gestrigen Tag noch einmal durch den Kopf gehen.
 
So startest du gleich gut und dankbar in den neuen Tag… Finde deinen Zeitpunkt, für dein Dankbarkeitsritual und bereichere dein Leben mit Gutem und Schönem.
 
 
Türen öffnen sich
 
 
 
Wo ist der wunderschönste Ort, an dem du jemals gewesen bist? Was ist der schönste Ort, den du zu Fuß oder mit dem Fahrrad entspannt erreichen kannst?
 
Siehst du sie gerade vor deinem inneren Auge? wenn ja dann los, packe deine Sachen ein und hol deine Jacke und los, egal ob mit Fahrrad, zu Fuß oder mit dem erstbesten Zug.
 
 
Hänge Bilder auf, die widerspiegeln, wofür du dieser Erde dankbar bist. Auch von nahen und fernen Naturschönheiten, sodass du sie immer wieder vor Augen hast. Und schwing dich öfter aufs Rad. Fahrrad fahren ist echt wunderbar
 
Ich zum Beispiel habe mich vor kurzem dazu entschieden das ich viel viel mehr Fahrrad fahren soll, auch jetzt, genau in diesem Moment werde ich raus gehen und mein Fahrrad schnappen und los fahren, Regen hin oder her.
 
 
 
Hänge Bilder auf, die das Schöne widerspiegeln, das um dich ist. Hier ich mache den ersten Schritt hier mal paar Bilder !
 
Bin dankbar das ich den Talker habe. ohne talker wer ich schön aufgeschmissen. 
 
  Bin dankbar das ich den mein Talker Schüler habe und wir schon soviel unternehmen haben und uns schon so lange kennen 5 Jahren bis 6 Jahren so.
 
 
Bin sehr dankbar das ich Fahrrad fahren kann. Mit mit meinen Fahrräder schon viele viele km,s gefahren und schon viele verscheide  Strecken gelernt, wie Düsseldorf, Dortmund, sogar bis klön 90 km mit Fahrrad und sogar mal fast bis Aachen den tag 110 km gefahren  
 
( mache die tage mehr bilder hier hin )
 
 
 
Ein glückliches und erfülltes Leben, so einfach kann es sein.
 
 
 
Schon in der Schulzeit wird unsere Aufmerksamkeit immer auf unsere Fehler, darauf, was wir falsch machen, was wir nicht können, kurz, einfach auf  das „SCHLECHTE“ gelenkt. Das Schlechte sticht rot hervor.
 
 
 
Das Gute wird leicht zu übersehen, wird oft als selbstverständlich betrachtet. Wir bemerken das Gute nicht wirklich, schätzen es weniger Wert, nehmen es nicht wirklich wahr.
 
 
 
Wie sollen wir also hierfür logischerweise dankbar sein? Denn wir sehen es ja gar nicht.
 
Und wie heißt es so schön: Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit lenken, das vergrößert sich.
 
 
 
Lies dir die Geschichte durch. Komm dem Ziel deines glücklichen Lebens einen Schritt näher.
 
 
Wir nehmen oft nicht mehr wahr, was alles funktioniert und gut läuft.
 
 
 
Komisch, weil eine dankbare Grundhaltung sogar als Schutz vor Depressionen hilft.
 
 
 
Natürlich haben Depressionen immer viele verschiedene, seelische wie auch körperliche Ursachen. Was ich aber hundertprozentig weiß,
 
nur negativ zu denken ist garantiert auch nicht die Lösung.
 
 
 
Das Schlüssel-Wort hab ich nach und nach gelernt,  stetig und mutig an sich zu arbeiten, einfach an sich selbst zu trainieren.  Genau das habe ich jetzt mit meinem Alltag und meinem Leben vor, Regen und kalte Jahreszeit hin oder her.  Die Sonne soll in uns sein!
 
 
 
Trainieren ist  also auch ein Schlüssel-Wort. 
Und je mehr Übungen du ausprobierst, desto mehr verändert sich dein Leben im positiven Sinne.
 
 
 
Man könnte sogar sagen, Dankbarkeit ist wie ein Muskel, der trainiert werden kann, und soll.
 
 
 
Du kannst Dankbarkeit lernen. Hab ich auch jetzt vor mehr das positive im Leben zu schätzen, als nur am dem Schlechten zugrunde zu gehen.
 
 
Und noch ein Tipp: Gib den Worten ein paar Momente Zeit, Zeit in dir etwas zu bewirken, renn nicht gleich wieder in den Alltag über.
 
 
 
Was löst die Geschichte bei Dir aus?
 
 
 
Das Geheimnis der Dankbarkeit
 
 
Mein Tipp:
Führe täglich ein Dankbarkeits-Tagebuch. Schreibe abends drei Dinge auf, die an diesem Tag schön waren und für die du dankbar bist, du werden somit Ihr Gehirn automatisch auf die positiveren Dinge im Leben fokussieren und sich glücklicher fühlen!
 
 
Es gibt keinen Weg zum Glücklichsein. Glücklichsein ist der Weg.
 
Niemand außer du selbst kannst dich glücklich oder unglücklich machen. Ich habe gelernt, das ich für mich selbst verantwortlich zu sein habe!
 
 
 
Zum Beispiel : drei Dinge die heute am 11. November schön waren
 
1)      dass ich heute mal sehr sehr gut geschlafen habe. ich habe zuerst von 23 bis 4 Uhr geschlafen. Dann hab’ ich eine stunde Fitness Training für Bauch und Rücken gemacht.  Von 4:10 bis 5:30 Uhr hab’ ich dann gegessen und um 8:30 bis 10:30 war wieder im Bett. Sehr positiv also, dass insgesamt 7 Stunden geschlafen habe, mein neuer Welt Rekord!
 
2)      positiv war das ich heute mal seit langen mal wieder bei meiner Mutter war bin sehr dankbar das ich meine Mutter noch habe.
 
3)      und sehr positiv : ich habe gesehen dass ich gestern auf meiner Webseite gute 239 Besucher hatte und sogar 1312 Seitenaufrufe!  Auch ein Rekord!  Das habe ich erst heute Abend bemerkt.
 
Positiv :  ich habe ein paar Seiten gelesen, und habe Englisch gelernt, bin sogar trotz starken Regens Fahrrad gefahren.  Wie sagt man so schön…. man ist nicht aus Zucker!!! hihihi
 
Vorteil bei Fahrrad fahren , Sport Sport reduziert Stress
 
Sport macht glücklich
 
An manchen Tagen lässt sich der innere Schweinehund nur schwer überlisten. Das kenne ich auch nur zu gut, Doch die Mühe zahlt sich aus, denn Bewegung ist echt sehr gut und gesund. Und Sport vertreibet auch schlechte Laune.
 
Sport macht selbstbewusster und halt fit,
 
Sport in der Natur macht stark
 
Ob wandern, klettern, Radfahren, joggen oder Fußball oder Tennis spielen, oder Roller fahren : Nach Sport an der frischen Luft fühlt man sich doppelt stark. Bewegung ist echt gut.
 
Wie man sieht hat Sport viel Vorteile also… Hintern hoch und ab ins frische Luft !!! Auch in Regen tut fische Luft gut
 
So, ich mache den ersten Schritt und geh noch ein bisschen raus,  wer macht mir nach?
 
Liebe grüße und viele Spaß draußen
 
Und ja, wieder ein anderer Tipp von mir:
 
Für jeden gesunden Tag Einfach Dankbar sein!!!
 
 folgenden Beitrag habe ich schon auf meine Webseite gepostet : den finde ich ganz besonders einschlussreich!
 
 
 
Hier mein Beitrag wieder:
 
 
 
Am 27. Oktober 2018
 
Man sollte eigentlich für jeden Tag dankbar sein, den man gesund leben kann. Ich gebe zu, ich habe heute auch wie jeden anderen auch hier und da gemeckert, obwohl ich soweit so gesund bin, ich kann laufen, ich kann sehen und ich kann auch kommunizieren, wenn auch nur mit Hilfe meines Talkers.
 
 
 
Einfach für jede Sekunde Zeit, die man gesund leben kann, dankbar sein, das sollte die richtige Haltung sein, denn alles kann schnell vorbei sein.
 
 
 
Ich habe heute zum Beispiel ganz zufällig etwas per WhatsApp erfahren, was mich wirklich geschockt hat. Ich hatte einen Aufruf geschrieben, wo ich sagte, dass ich gerne neue Schreibkontakte haben würde, ich brauchte nichts mehr als das, nur ein paar neue zuverlässige Schreibkontakte. Ich gucke immer wieder auf mein Handy, um zu sehen, ob jemand mir eine Nachricht geschickt hat, nur um immer wieder zu bemerken, dass mir wieder einmal keiner geschrieben hat. Wenn dann nur der einzige Schreibkontakt, den ich habe, mein Freund aus Italien.
 
 
 
Aus diesem Aufruf entstand eine Kontaktaufnahme seitens einer Frau und ihres Freundes und durch dieses Schreiben habe ich erfahren, dass dieser Mann auch behindert ist und mir wurde folgende Geschichte erzählt:
 
 
 
Der Mann war bis vor kurzem kerngesund, war jahrelang als LKW-Fahrer hin und her durch ganz Europa gefahren. Dann wachte er plötzlich im Bett auf, nur um zu bemerken, dass er auf der einen Seite total gelähmt war, konnte nichts mehr sehen, konnte sich nicht mehr bewegen. Er hatte einen Schlaganfall gehabt, einfach so, von einer Sekunde auf die andere war sein Leben total verändert.
 
 
 
Infolge mehrerer Schlaganfälle ist er jetzt auf seiner rechten Seite vollkommen gelähmt, kann nicht mehr gehen, wird sicher nie wieder arbeiten können, braucht Pflege und Unterstützung 24 Stunden am Tag.
 
 
 
Krass, wie alles so schnell vor sich gehen kann. Ich bin selber geschockt.
 
 
 
Wo ich diese Geschichte gehört habe, habe ich sofort zu mir gesagt: „ Los, Fikria, nicht mehr meckern, nutze jede Minute, die du hast“. Ich war an diesem Tag den ganzen Nachmittag zu Hause gewesen und habe zu mir gesagt: „Steh sofort auf, geh nach draußen und fahr eine Stunde mit dem Fahrrad los, solange du das noch machen kannst. Man weiß ja nie, wann die letzte Stunde schlägt!“.
 
 
 
Man sollte für jeden Tag dankbar sein, den man gesund erleben kann, wo man gut atmen kann, wo man sehen und hören kann, wo man laufen, reisen und etwas Nettes unternehmen kann.
 
 
 
Das, für all das dankbar zu sein, vergisst man leider nur zu oft! Ich habe mir jetzt fest vorgenommen, über jeden Tag, den ich gesund erleben kann, dankbar zu sein.
 
 
Jedes Mal, wenn ich diese Geschichte lese, merke ich, wie oft ich vergesse für die Kleinigkeiten im Leben dankbar zu sein. Unsere Aufmerksamkeit lenken wir oft auf die Dinge im Leben, die uns nicht gefallen, die uns stören, die uns schmerzen……so dass wir oft völlig übersehen, wie viel Schönes uns doch täglich widerfährt.
 
 
 
31.10.2018 21:18
 
zur Info dieser Schreibkontakt hat auch nur ein Tag gehalten, wie immer mit meinen Anzeigen.  Die halten irgendwie immer nur eins bis höchsten zu ein paar Tagen!  Dann gibt es anscheinend nichts mehr zu erzählen und so geht Kontakt wieder zu Ende.  Schade eigentlich!
 
 
 
Na ja, ich hab also schon wieder nur meinen Schreibkontakt, eigentlich meine zuverlässige Freundschaft aus Italien, mehr nicht.  Aber egal. wer nicht will der hat schon! ich laufe nie wieder jemandem hinterher !
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben